Mitgliederbereich
Verein Deutscher
Besitzertrainer e.V.

Treffer für Hella Sauer in Deauville

Im letzten Rennen des Tages am Donnterstag, 22. Oktober, im französischen Deauville landete Hella Sauer einen Sieg. Für die Besitzertrainerin des Vereins setzte sich Frosty Bay unter Mickael Barzalona durch. Der 6-jährige Wallach sorgte damit nicht nur für den vierten Auslandserfolg 2020 seiner Trainerin, sondern auch für eine kleine Überraschung. Die Siegwetter wurde mit 7,30:1 belohnt.

Ohne Treffer in Leipzig und auch in Baden-Baden

Für die Besitzertrainer des Vereins gab es am Wochenende nichts zu gewinnen. Sowohl am Samstag, 17. Oktober, in Leipzig als auch am Sonntag, 18. Oktober, in Baden-Baden blieben sie sieglos. In Baden-Baden wurde allerdings dreimal Rang zwei belegt.

 

Der nächste Renntag in Deutschland findet am Samstag, 24. Oktober, in Mannheim statt. Weiter geht es dann am Sonntag, 25. Oktober, in Hannover. Es folgen die Renntage am Samstag, 31. Oktober, in Halle auf Gras und in Dortmund auf Sand sowie am Sonntag, 1. November, in Hoppegarten wieder auf Gras.

 

Alle Siege von Besitzertrainern des Vereins im Oktober und September hier. Die Treffer im Januar, Februar, März, Mai, Juni, Juli und August sowie alle Erfolge im Jahr 2019 und 2018 sind im Archiv (hier) nachzulesen.

 

Weitere Ergebnisse und die geplanten Renntermine 2020 sind unter www.deutscher-galopp.de zu finden.

Präsident Vesper zu Baden-Baden und Stiftungsgedanken

Quelle: GaloppOnline vom 21. Oktober 2020

 

Michael Vesper hat als Präsident von Deutscher Galopp eine Lösung für die Zukunft der Rennen in Iffezheim für die nächsten vier Wochen in Aussicht gestellt. „Es muss ja lange vor dem Jahreswechsel passieren“, so Vesper am Mittwoch, „ich sehe ein Zeitfenster von ungefähr vier Wochen, in denen in Grundzügen klar sein muss, in welche Richtung es gehen soll.“ Es gebe die Erwartung und die Hoffnung, dass sich auch Personen aus dem Rennsport emotional und finanziell an einem solchen Projekt beteiligen, wie es Andreas Jacobs und Paul von Schubert in den letzten zehn Jahren getan hätten.

 

„Wir brauchen aber auch Menschen, die zu der Bahn stehen in der Region, die müssen mit im Boot sein.“  Vesper bestätigte Gespräche am letzten Wochenende unter anderem mit Baden-Baden Oberbürgermeisterin Mergen, Iffezheims Bürgermeister Schmid und auch dessen Vorgänger Peter Werler, der möglicherweise eine tragende Rolle spielen kann. Natürlich seien nach wie vor auch die BBAG und die Besitzervereinigung sowie weitere Persönlichkeiten aus dem Rennsport einbezogen.

Michael Vesper kündigte am Mittwoch weitere Gespräche auf insgesamt vier politischen Ebenen an: „Kommunal, regional, auf Landesebene und auch auf Bundesebene.“

 

Zur Sicherstellung seiner Zukunftsfähigkeit wird der deutsche Galopprennsport eine  „Stiftung Deutscher Galopp“ ins Leben rufen. Das hat Michael Vesper, Präsident des Verbandes, am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz angekündigt. „Wir gründen eine Stiftung Deutscher Galopp“, so Vesper, „über die vermögenden Menschen, denen der Rennsport am Herzen liegt, die Chance erhalten, sich für die Zukunft des Rennsports einzusetzen.“

Livestream Deutscher Galopp bei #DABEI auf MagentaTV

Pressemitteilung von Deutscher Galopp vom 20. Oktober 2020


Am Sonntag, 25. Oktober, startet Deutscher Galopp eine weitere Medienkooperation und untermauert seine Stellung als moderne und publikumswirksame Sportart für die ganze Familie. Nach der erfolgreichen Kooperation mit dem Free-TV Sender Sport1 (nächster Sendetermin am Samstag, 24. Oktober, aus Mannheim) werden zunächst drei Renntage vollständig und LIVE bei #DABEI auf MagentaTV (Sendeplatz 18) gezeigt. Die Übertragung aus Hannover mit insgesamt elf erstklassigen Rennen beginnt um 11 Uhr. Darüber hinaus werden die Highlight - Renntage aus Hoppegarten am 1. November und aus München am 8. November übertragen.


Der deutsche Galopprennsport hat in diesem Jahr auf die COVID-19 Herausforderungen reagiert und mit einem völlig neuen Konzept einen eigenen Livestream entwickelt, der sich binnen kürzester Zeit zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat. Woche für Woche verfolgen Zuschauer in ganz Europa die Übertragungen mit einer Reichweite von 3,7 Mio. Kontakten auf Facebook und YouTube. Diese Erfolge untermauern die Attraktivität deutscher Galopprennen und die erfolgreiche Strategie des Dachverbandes, diesen faszinierenden Sport an möglichst vielen und prominenten Kontaktpunkten zu zeigen.

 

„Wir freuen uns, dass MagentaTV Interesse an unserem Livestream bekundet hat und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Riko Luiking von Wettstar. Jan Pommer ergänzt: „Das Interesse der Telekom bestätigt unsere Strategie, unseren faszinierenden Sport an möglichst vielen und prominenten Kontaktpunkten zu zeigen. Wir waren und sind ein Sport, der Jahr für Jahr Millionen Menschen fasziniert und begeistert.“

 

Über #DABEI:
#DABEI ist ein neuer linearer TV-Sender auf Magenta TV der Telekom. Der Sender ist im März dieses Jahres im Zuge des Corona-Lockdowns auf Initiative der Telekom entstanden, wurde innerhalb kürzester Zeit vom Medienhaus SPORTTOTAL umgesetzt und begeisterte vom Start weg bereits in den ersten Wochen ein Millionenpublikum.

Baden Racing zieht Bilanz nach letztem Renntag 2020

Quelle: Deutscher Galopp vom 19. Oktober 2020

 

Pressemitteilung Baden Racing:


Der 27,2:1-Außenseiter Ice Man war am Sonntag, 18. Oktober, der letzte Sieger einer denkwürdigen Saison 2020 auf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim. „Ausgerechnet unser zehnjähriges Jubiläumsjahr war wegen der Corona-Pandemie das mit Abstand schwierigste für Baden Racing“, zieht Jutta Hofmeister, die Geschäftsführerin des wichtigsten Veranstalters von Galopprennen in Deutschland, Bilanz.


Wie schon Frühjahrs-Meeting und Große Woche musste auch das Sales & Racing Festival um einen Renntag verkürzt werden. Der Sonntag bot dafür mit 13 Rennen ein so umfassendes Programm wie noch nie. Für die sportlichen Highlights sorgte die zweijährige Stute Noble Heidi im Preis der Winterkönigin und Principe im Auktionsrennen. Championjockey Bauyrzhan Murzabavey gewann gleich vier Rennen. Trainerin Conny Whitfield sorgte für einen Sieg der Iffezheimer Trainingszentrale.

 

89 Rennen in diesem Jahr veranstaltet

 

„Wir hatten am Sonntag Glück mit dem Wetter und waren auch zufrieden mit den Wetteinnahmen, das Mehr an Zuschauern auf der Bahn hat auch für eine spürbar bessere Atmosphäre gesorgt“, so Hofmeister. Der Gesamtumsatz betrug 573.054 Euro, davon 86.892 Euro auf der Bahn. Der Durchschnitt pro Rennen lag bei 44.081 Euro. Insgesamt hat Baden Racing in diesem Jahr in drei Meetings acht Renntage veranstaltet, dabei 89 Rennen durchgeführt, rund 1,5 Millionen Euro Preisgeld ausgeschüttet und einen Wettumsatz von knapp vier Millionen Euro erzielt.

 

Auf der Einnahmenseite fehlen Baden Racing aber nicht nur die Renntage und vor allem die wichtigen Bahnumsätze der Besucher. „Bis auf eine verkürzte Gartenmesse sind praktisch alle Drittveranstaltungen weggefallen, die eine wichtige Finanzierungsquelle für uns sind. Da geht es ebenso schlecht wie der gesamten Veranstaltungsbranche“, rechnet Hofmeister vor.

 

„Mein besonderer Dank richtet sich an unsere treuen Sponsoren, aber auch an unsere Partner und Mitarbeiter, die in diesem Jahr ein besonderes Maß an Flexibilität und Verzicht leisten mussten“, betont Hofmeister. „Nichts war so wie in den Jahren zuvor.“ Mit Blick auf das neue Jahr weist die Geschäftsführerin auf „die aktuell konstruktiven Gespräche“ hin, um auch 2021 – und dann hoffentlich weitgehend Corona-frei – Galopprennen auf der vor 162 Jahren gegründeten Bahn veranstalten zu können.

Schließung Geschäftsstelle Deutscher Galopp für Besucherverkehr

Quelle: Internes auf der Homepage von Deutscher Galopp

 

"Werte Besucherinnen und Besucher der Geschäftsstelle von Deutscher Galopp, die Corona-Krise hält die ganze Welt in Atem und die steigenden Infektionszahlen veranlassen uns dazu, unsere Geschäftsstelle zu Ihrem und unserem Schutz für Besucherverkehr 19.10.2020 erneut zu schließen.
Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen in der Zwischenzeit gern telefonisch, postalisch oder per E-Mail zur Verfügung. Die entsprechenden Kontaktinformationen entnehmen Sie bitte folgender Auflistung oder unserer Homepage www.deutscher-galopp.de (über Menü - Wir über uns - Ansprechpartner).

 

Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund von Kurzarbeit die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen telefonisch ausschließlich in der Zeit von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr erreichen.

 

Sekretariat:
Maxi Küttner (Assistentin der Geschäftsleitung) – 0221/74 98-13 oder kuettner@deutscher-galopp.de
Kimberley Scheid (Assistentin des Geschäftsführers/Präsidenten) 0221/74 98-16 oder scheid@deutscher-galopp.de

 

Renntechnik:
Rüdiger Schmanns (Leiter) – 0221/74 98-20 oder rschmanns@deutscher-galopp.de
Ralf Steinmetz (Besitzwechsel, Decknamen) – 0221/74 98-21 oder steinmetz@deutscher-galopp.de
Claudia Rong (ausl. Rennleistungen, Kastrationen) – 0221/74 98-22 oder rong@deutscher-galopp.de
Peter Dick (Nennungen, Rennleistungen, Lizenzen, Ausweise) – 0221/74 98-23 oder dick@deutscher-galopp.de
Petra Nix (WRK, Rennfarben, Internet-Abonnement) - 0221/74 98-51 oder nix@deutscher-galopp.de,
Brigitte Schmanns (WRK, Rennfarben, Internet-Abonnement) – 0221/74 98-50 oder bschmanns@deutscher-galopp.de

 

Zuchtabteilung:
Dr. Hubert Uphaus (Leiter) – 0221/74 98-30 oder uphaus@deutscher-galopp.de
Helga Stenger (Ein- und Ausfuhr) – 0221/74 98-35 oder stenger@deutscher-galopp.de
Susanne Schmitz (Gestütbuch, Namensgebung) – 0221/74 98-36 oder schmitz@deutscher-galopp.de

 

Buchhaltung:
Robert Engels (Leiter) – 0221/74 98-14 oder engels@deutscher-galopp.de
Eckehardt Wilbrandt (Kasse, Überweisungen) – 0221/74 98-41 oder wilbrandt@deutscher-galopp.de
Jürgen Schmitz-Ebest (Steuern) – 0221/74 98-42 oder schmitz-ebest@deutscher-galopp.de
Heike Zilken (Buchhaltung) – 0221/74 98-47 oder zilken@deutscher-galopp.de
Cornelia Schmitz (Rennabrechnung) – 0221/74 98-48 oder cschmitz@deutscher-galopp.de
Stephanie Hawemann (Buchhaltung) – 0221/74 98-49 oder hawemann@deutscher-galopp.de

 

Presse und Marketing:
Marina Hintze – 0221/74 98-12 oder hintze@deutscher-galopp.de
Rieke-Marie Wilken – 0221/74 98-19 oder wilken@deutscher-galopp.de

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.
Bleiben Sie gesund!"

Gemeinde Iffezheim hat Kündigung von Baden Racing bestätigt

Quelle: GaloppOnline vom 16. Oktober 2020

 

Die Gemeinde Iffezheim hat die außerordentliche Kündigung des Pachtvertrages über die Rennbahn seitens Baden Racing bestätigt. Das teilt die Gemeinde in einer Presseinformation mit. Am Donnerstag habe man gegenüber Baden Racing schriftlich den Eingang der Kündigung bestätigt.

 

Es heißt offiziell: „Wenngleich man nach juristischer Prüfung zu dem Ergebnis kommt, dass an der Rechtswirksamkeit rechtliche Bedenken bestehen, wird die Kündigung aus wichtigem Grund zum 31.12.2020 akzeptiert. Bürgermeister Christian Schmid erklärte, dass nach Auffassung der Gemeinde die Voraussetzung für die Kündigung des Pachtverhältnisses gemäß Pachtvertrag nicht vorliegen dürften. Allerdings möchte man von Seiten der Gemeinde auf einen Rechtsstreit verzichten. „Wir wollen damit klare Rechtsverhältnisse schaffen und insbesondere den Weg für zielführende Lösungen frei machen“, betonte der Rathauschef.“

Kündigung von Baden Racing in Iffezheim eingegangen

Quelle: GaloppOnline vom 2. Oktober 2020

 

Die Kündigung des Pachtvertrages über die Iffezheimer Rennbahn zwischen Baden Racing und der Gemeinde Iffezheim ist nun bei der Gemeinde eingegangen. Die Gemeinde hat dazu am Freitag eine Pressemitteilung herausgeben. Darin heißt es wie folgt:

 

„Wie aus dem Rathaus zu erfahren war, ist die Kündigung am gestrigen Donnerstag elektronisch bei der Gemeindeverwaltung eingegangen. „Nun können wir uns seriös mit der Kündigung auseinandersetzen“, macht Bürgermeister Christian Schmid klar. „Wir werden alles juristisch in Ruhe prüfen und dann weitersehen.“

 

Auf die Frage, inwieweit diese Kündigung zu erwarten war, ließ Schmid aufhorchen. „Es gab keinerlei Zeichen oder Signale während meinen Begegnungen in der Großen Woche mit den Verantwortlichen von Baden Racing, die darauf hingedeutet haben. Im Gegenteil, wir haben in den vergangenen Wochen gar über gemeinsame zukunftsweisende Projekte gesprochen.“

 

Über den Auslöser der Kündigung, den laut Baden Racing zu hohen Pachtforderungen der Gemeinde, zeigt sich Schmid grundsätzlich überrascht. „Die Pachtdiskussion ist müßig und mich wundert, dass solche vertraulichen Vertragsinhalte seitens Baden Racing derart offen kommuniziert werden. Die Höhe der Pacht ist Teil eines Abkommens, das bei Abschluss des Pachtvertrages im Jahr 2015 von allen Seiten anerkannt wurde. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Gemeinde in diesem Gesamtkonstrukt mit rund 2,8 Mio. Euro in „Vorleistung“ gegangen ist. Diese Pacht ist auch deshalb gerechtfertigt, weil allen Beteiligten bei Vertragsabschluss bewusst war, dass die Zukunft der Galopprennen nur unter diesen Rahmenbedingungen gesichert werden kann. Es war mitentscheidend dafür, die zu damaliger Zeit komplexen Eigentums- und Vertragsstrukturen der Rennbahn zu entstricken. Nicht zuletzt deshalb hat sich die Gemeinde auch auf diesen Pachtvertrag eingelassen. Wir können sagen, dass sich die Gemeinde Iffezheim bis heute an alle Absprachen gehalten und sämtliche Vertragsinhalte erfüllt hat“, betont Schmid.

 

Zum Thema Corona gab das Ortsoberhaupt zu wissen: „Da hätte es, wie bei anderen Wirtschaftsunternehmen auch, Möglichkeiten gegeben, die wir selbstverständlich alle ausgeschöpft hätten. Mit Hinblick darauf sind wir Baden Racing unterjährig im Übrigen bereits entgegengekommen.“

 

Wie es nun weitergeht, lässt Bürgermeister Christian Schmid offen. „Wir haben die schönste Rennbahn Deutschlands, eine wunderbare Anlage. Es sind in den letzten Tagen und Stunden interessante Ideen zur Verwendung bzw. Nutzung des Areals an uns herangetragen worden. Wir wollen definitiv Rennen veranstalten aber wir können uns auch vorstellen, die Anlage unterjährig attraktiver zu machen. Wir sind jetzt in der künftigen Gestaltung frei, führen Gespräche und prüfen die Optionen. Diese Zeit nehmen wir uns. Eine Pacht wird es aber immer geben müssen, denn wir haben in unserer Gemeinde Pflichtaufgaben zu erfüllen und stehen vor großen finanziellen Herausforderungen. Ich freue mich jedenfalls sehr, diesen spannenden Prozess in den nächsten Monaten begleiten zu dürfen“, so der Rathauschef.“

Baden Racing kündigt Pachtvertrag

Quelle: Homepage von Baden Racing vom 30. September 2020

 

Baden Racing als wichtigster Veranstalter von Galopprennen in Deutschland zieht die Notbremse und macht wegen der Corona-Pandemie von einem außerordentlichen Kündigungsrecht des Pachtvertrags zum Ende des Jahres Gebrauch. „Die Verluste durch die Corona-Krise sind dramatisch. Deshalb sehen wir uns nicht mehr in der Lage, die von der Gemeinde Iffezheim geforderte Pacht in Höhe von 200.000 Euro jährlich zu bezahlen“, betont Baden-Racing-Präsident Dr. Andreas Jacobs.

 

„Uns geht es wie vielen Veranstaltern, Hotels und Gastronomen, die wegen der monatelangen und noch immer nicht absehbaren Einnahmeausfälle, nicht mehr in der Lage sind, die Pacht zu bezahlen“, so Jacobs. „Wir hoffen aber für den Galoppsport und die Region, dass wir gemeinsam mit der Gemeinde eine Lösung finden werden, um den Erhalt der mehr als 160 Jahre alten Galopprennbahn weiter zu sichern.“

 

Baden Racing seit 2010 in der Verantwortung

 

Die Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim wurde 1858 gegründet. 2009 meldete der seit 1872 verantwortliche Internationale Club Insolvenz an. 2010 übernahm Baden Racing mit den Hauptgesellschaftern Andreas Jacobs und Paul von Schubert die führende deutsche Galopprennbahn. Ihr persönliches Engagement in der Zeit beziffern die Beiden auf mehr als fünf Millionen Euro. 2015 wurde ein auf 20 Jahre angelegter Pachtvertrag mit der Gemeinde unterzeichnet.

 

Baden-Baden gilt für den deutschen Galopprennsport als „systemrelevant“ (Galopp-Präsident Michael Vesper), generiert die Rennbahn doch mit Abstand den größten Wettumsatz in Deutschland und bietet das beste und teuerste sportliche Angebot. Seit 2010 wurde bei 131 Renntagen ein Preisgeld von rund 24 Millionen Euro ausgeschüttet. Am Sonntag, 18. Oktober, ist im Rahmen des Sales & Racing Festivals der letzte Renntag des Jahres mit zwei hoch dotierten Zweijährigen-Rennen und einem Gesamtpreisgeld von rund 400.000 Euro geplant.

Neue Impfbestimmungen ab 1. Januar 2021

Quelle: Wochenrennkalender vom 29. September 2020


Ab 1. Januar 2021 gelten in Europa einheitliche Impfbestimmungen gegen Influenza, die strikt einzuhalten sind. Eine Wiederholungsimpfung darf nicht später als sechs Monate (max. 180 Tage) erfolgen, während die erste Impfung ab dem 6. Lebensmonat, die zweite Impfung nach 21 bis 60 Tagen nach der ersten Impfung und die dritte Impfung nach 120 bis 180 Tagen nach der zweiten Impfung erfolgen muss.


Die Intervalle sind auch neu und die Trainer werden gebeten, sich auf diese neuen Gegebenheiten einzustellen und die Pferde in diesen Impfrhythmus hineinzubringen. Pferde mit Wiederholungsimpfungen, die zwischen dem 1. April und 30. Juni 2020 erfolgt sind, müssen in jedem Fall noch in diesem Jahr erneut geimpft werden.

Neue Seminartermine für die Besitzertrainerausbildung

Unter https://www.deutscher-galopp.de/gr/galopprennsport/jobs-im-rennsport/lehrgaenge.php können immer die aktuellen Lehrgangsangebote von Deutscher Galopp eingesehen werden. Dort stehen auch aktuelle neue Termine für Basismodule der Besitzertrainerausbildung. 

 

Weitere Informationen sind dort einzusehen. Die Anmeldeformulare sind dort ebenfalls hinterlegt und können ausgefüllt per E-Mail (bianca.wagnerwhatever@t-online.de) weitergeleitet werden.

 

Mehr zum Thema Besitzertrainer.