Mitgliederbereich
Verein Deutscher
Besitzertrainer e.V.

Hella Sauer gewinnt mit Cormoran in Straßburg

Ihren zweiten Saisonsieg, beide in Frankreich erzielt, sicherte sich Besitzertrainerin Hella Sauer am Mittwoch, 29. Mai, im französischen Straßburg. Für den Treffer zeichnete der 3-jährige Cormoran in einem Ausgleich über 1.400 Meter verantwortlich. Der Hengst setzte sich unter Aurelien Lemaitre knapp durch und zahlte am Toto 5,30:1.

Drittes Greenkeeper-Meeting am Weißen Stein in Bad Harzburg

Quelle: Pressemitteilung von Deutscher Galopp vom 28. Mai 2024

 

Am Freitag, 24. Mai, fand auf der Galopprennbahn Bad Harzburg das dritte Greenkeeper-Meeting statt. Auf dem Programm standen unterschiedliche Themen rund um die Instandhaltung und Bewirtschaftung von Rasensportplätzen. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten des Harzburger Rennvereins, Stephan Ahrens, stellte Bernhard Hövener von der Fa. Compo das FarmHub-Tool seiner Firma vor. FarmHub ist eine interaktive Plattform für Greenkeeper, Berater und Lieferanten, die auch für die Greenkeeper der deutschen Galopprennbahnen von Interesse sein kann.


Als nächsten Programmpunkt stellte Rennbahninspektor Jürgen Deike seinen umfangreichen Maschinenpark vor und erläuterte die Wirkungsweise und den Funktionsumfang der einzelnen Geräte. Daran anschließend wurden auf dem Geläuf Besander, Tiefenaerifizierer und Striegel im praktischen Einsatz vorgeführt. Hierbei hatten die Teilnehmer Gelegenheit zum intensiven Erfahrungsaustausch. Sascha Wöhler erläuterte dann anhand von praktischen Beispielen die Technik und den korrekten Aufbau von Rails, um das Thema „Geläufspflege“ zu komplettieren. Zum Abschluss der Veranstaltung begingen die Teilnehmer gemeinsam das Geläuf, um sich ein Bild der einzigartigen Anlage am Weißen Stein zu machen.

Ein Sieg am 25. Mai in Halle - kein Treffer am 26. Mai in Düsseldorf

In Düsseldorf wurden am Sonntag, 26. Mai, neun Rennen gestartet, von denen die in Deutschland lizenzierten Besitzertrainer keines gewinnen konnten. Etwas besser lief es für sie am Samstag, 25. Mai, in Halle an der Saale. Dort konnte eine der sieben Prüfungen erfolgreich beendet werden.

 

Der Sieg in Halle ging auf das Konto von Bernd Schrödl. Für den Besitzertrainer aus Möckern-Grabow setzte sich Comedy La Vega nach Kampf in einem Ausgleich IV über 1.350 Meter mit dem Vorteil von einer Nase durch. Im Sattel des 6-jährigen Wallachs saß Miguel Lopez. Für Bernd Schrödl war es der dritte Jahreserfolg. Die Siegquote betrug 7,10:1.

 

Der nächste Renntag in Deutschland ist am Donnerstag, 30. Mai, in Baden-Baden. Weiter geht es am Freitag, 31. Mai, in Miesau (mit der "Trostpflaster-Aktion"), am Samstag, 1. Juni, in Baden-Baden, am Sonntag, 2. Juni, in Baden-Baden, am Samstag, 8. Juni, in Magdeburg, am Sonntag, 9. Juni, in Hoppegarten und Krefeld, am Samstag, 15. Juni, in Dresden, am Sonntag, 16. Juni, in Köln und Hannover, am Samstag, 22. Juni, in Düsseldorf, am Sonntag, 23. Juni, in Zweibrücken (mit der "Trostpflaster-Aktion") und Dortmund, am Montag, 24. Juni, in München, am Samstag, 29. Juni, in Saarbrücken und am Sonntag, 30. Juni, in Hamburg.

 

Alle In- und Auslandssiege der in Deutschland lizenzierten Besitzertrainern im Mai, April, März, Februar und Januar 2024 sowie im Dezember, November und Oktober 2023 hier. Alle Treffer im September, August, Juli, Juni, Mai, April, März, Februar und Januar 2023 sowie in den Jahren 2022, 2021, 2020, 2019 und 2018 sind im Archiv (hier) nachzulesen.

 

Weitere Ergebnisse sind unter www.deutscher-galopp.de zu finden. Dort sind auch die weiteren Renntermine für 2024 platziert.

Favoritin Darnation gewinnt die WEMPE  104. German 1.000 Guineas

Quelle: Pressemitteilung des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins vom 26. Mai 2024

 

Die dreijährige englische Gaststute Darnation hat am Sonntag, 26. Mai, auf der Düsseldorfer Galopprennbahn mit Jockey Adrie de Vries im Sattel die klassischen WEMPE 104. German 1.000 Guineas über 1.600 Meter gewonnen. Damit geht auch der zweite deutsche Klassiker der Saison 2024 auf die britische Insel. Die 3,60:1-Favoritin setzte sich in dem mit 125.000 Euro dotierten Gruppe 2-Rennen leicht mit 2 ¼ Längen vor der ebenfalls aus England angereisten Queue's Likely unter Billy Loughnane durch. Rang drei ging nach Zielfotoentschied mit einer Nase an Three Havanas unter Thore Hammer-Hansen, einer deutschen Außenseiterin.


Die deutsche Mitfavoritin Shagara enttäuschte und wurde nur Elfte. Die Siegerin Darnation steht im Besitz der Newton Anner Stud Farm Ltd.. Karl Richard Burke, der zeitgleich auf dem irischen Curragh weilte und vom deutschen Trainer Christian Freiherr von der Recke vertreten wurde, trainiert die englische Siegerin in Leyburn in Yorkshire. Mit Darnation soll es demnächst im englischen Ascot weitergehen. Für den niederländischen Jockey Adrie de Vries war es nach Kali in 2010 und Lancade in2020 der dritte Erfolg im deutschen Stutenklassiker auf der Grafenberger Parkbahn. Adrie de Vries (Reiter von Darnation): „Meine Stute hat mir immer ein gutes Gefühlgegeben. Wir hatten etwas Bedenken wegen des Bodens, aber das war alles kein Problem. Ich hatte immer eine gute Lage und es gab gutes Tempo. Sie hätte auch noch weiter laufen können. “

 

Derbytraum für Wintertraum 

 

Im mit 25.000 Euro dotierten MERKUR SPIELBANKEN Derby- Trial über 2.200 Meter, dem zweiten Höhepunkt des Tages, überzeugte der dreijährige Hengst Wintertraum auf der ganzen Linie und landete einen leichten 3-Längen-Erfolg. Rang zwei ging an Any Moon (Andrasch Starke) vor Stingray (Sean Byrne). Unter dem Slowaken Michal Abik ließ der Sieger aus dem Stall Lucky Owner von Besitzer und Züchter Klaus Hofmann seinen Gegnern keine Chance und avancierte damit zum Favoriten für das deutsche Galoppderby am 7. Juli in Hamburg-Horn. „Wir absolvieren vor dem Derby keinen Start mehr, er ist schon ein richtiggutes Pferd“, kommentierte Siegtrainer Waldemar Hickst (Köln).

 

Gleich zu Beginn der Veranstaltung gab es einen viel umjubelten Heimsieg. Dafür sorgte Friedhelm Raab's dreijähriger Hengst Why Limit unter Jockey Bayarsaikhan Ganbat beim ersten Start im Leben. Grafenberg-Trainer Sascha Smrczek trainiert den als Jährling auf der BBAG-Auktion in Iffezheim für 40.000 Euro erstandenen Postponed-Sohn. Auch im zweiten Dreijährigen-Rennen des Tages gewann mit der Brümmerhoferin Canada unter Bauyrzhan Murzabayev eine Debütantin. Gleichzeitig war es der zweite Tageserfolg für den Kasachen. 

 

Klassisches Rennbahnfeeling mit zahlreichen Gästen

 

Neben den neun Galopprennen rundete ein unterhaltsames Rahmenprogramm für Groß und Klein den 9. Königsallee-Renntag auf dem Grafenberg ab. Mehr als 350 Gäste im Teehaus sorgten zudem für ein bemerkenswertes gesellschaftliches Stelldichein. Für kurzweilige Livemusik auf der Bahn sorgte die Band „Savoir Vivre“.AUSBLICK: Die nächste Galoppveranstaltung auf dem Grafenberg findet am Samstag, den 22. Juni, statt. Im sportlichen Mittelpunkt steht dann der Große Preis von Gottfried Schultz – Diana Trial. Das Listenrennen führt über 2.100 Meter, ist mit 25.000 Euro Preisgelddotiert und gilt als Vorbereitungslauf für den Düsseldorfer Saisonhöhepunkt, dem 166. Henkel Preis der Diana – German Oaks am 4. August.

Drei Tage Spitzensport mit Top-Galoppern und Derby-Hoffnungen

Quelle: Pressemitteilung von Baden Galopp vom 27. Mai 2024

 

Drei Gruppe- und drei Listenrennen, insgesamt voraussichtlich 28 Prüfungen und Preisgelder von 580.000 Euro (inklusive Züchterprämien) – es wird ein spektakulärer Start zur Rennsaison 2024 auf der Galopprennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Das Frühjahrs-Meeting mit drei Renntagen am Donnerstag, 30. Mai, Samstag, 1. Juni, und Sonntag, 2. Juni, unter der Regie von Baden Galopp eröffnet das Rennjahr auf Deutschlands Top-Rennbahn Nummer eins. Auch die Frühjahrs-Auktion der BBAG am rennfreien Freitag, 31. Mai, ist ein Highlight der besonderen Art. An allen Renntagen kommen die Wetter voll auf ihre Kosten, mit attraktiven Garantie-Auszahlungen in der Viererwette und der V4-Wette. Dafür wurde täglich ein Top-Handicap im Preisgeld deutlich angehoben, um ein besonders attraktives Starterfeld zu bekommen.

 

Hier eine Übersicht über die sportlichen Höhepunkte: Donnerstag, 30.Mai: 46. Kronimus Badener Meile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m): Das Iffezheimer Betonstein-Unternehmen Kronimus ist seit Jahrzehnten einer der wichtigsten Partner der Rennbahn in Iffezheim und einmal mehr der Sponsor für die 46. Kronimus Badener Meile. 55.000 Euro winken auf der 1.600 Meter-Strecke als Preisgeld für die vierbeinigen Meilen-Stars. In den vergangenen vier Jahren konnte die Prüfung im Lande gehalten werden. Vor zwölf Monaten imponierte Calif, der inzwischen sogar in Saudi-Arabien in einem Top-Event nach vorne lief. Es kommt zu einer Neuauflage der Kalkmann Frühjahrs-Meile vor wenigen Wochen in Düsseldorf, als der von Peter Schiergen in Köln für das ostwestfälische Gestüt Ebbesloh der Verleger-Familie von Schubert trainierte Arcandi u.a. gegen Best Lightning (den Sieger von 2022) auftrumpfte.

 

Preis der Baden-Badener Hotellerie & Gastronomie (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m): Die enge Verbindung zwischen der Rennbahn in Iffezheim und der Hotellerie & Gastronomie in Baden-Baden ist für beide Seiten von sehr großem Wert. Sportlichen Ausdruck bekommt die Kooperation durch das Patronat dieses mit 25.000 Euro ausgestatteten Listenrennens, in dem vierjährige und ältere Stuten startberechtigt sind. Ladys aus England, Frankreich und Deutschland kommen hier an den Start. Die Iffezheimer Trainerin Carmen Bocskai gewann vor einem Jahr mit Kolossal und ist nun möglicherweise mit der Außenseiterin Atlantica vertreten. Insgesamt neun Rennen werden am Eröffnungstag angeboten. Ein Ausgleich II ragt aus dem weiteren Programm heraus. Der erste Start ist für 13.30 Uhr geplant.

 

Samstag, 1. Juni: Japan Racing Association Derby-Trial (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m): Vor einem Jahr gewann kein Geringerer der der spätere Derbysieger Fantastic Moon dieses in der Tradition einer früher in Frankfurt ausgetragene Vorbereitungsrennen für das Rennen des Jahres. Seit damals ist die Japan Racing Association, eine der weltweit führenden Rennsport-Organisationen, der Partner dieses Derby-Trials, das mit 55.000 Euro dotiert ist und über die Strecke von 2.000 Meter führt. Einmal mehr dürfte der Gewinner ein heißes Eisen für das IDEE Deutsche Derby am 07. Juli in Hamburg sein. Viel Vertrauen sollte Wilko aus dem Stall von Henk Grewe genießen, denn sein Erfolg im WETTSTAR.de – Bavarian Classic in München war beeindruckend. Von den Iffezheimer Trainern hat Fabian Xaver Weißmeier seinen Neuzugang Geminiano sowie Gerald Geisler Tuppes im Aufgebot.

 

Tattersalls Diana-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.800 m): Das weltweit agierende Auktionshaus Tattersalls ist der Patron dieses Vorbereitungsrennens für den Henkel – Preis der Diana am 4. August in Düsseldorf. 25.000 Euro winken in dieser 1.800 Meter-Listenprüfung als Dotierung. Man darf gespannt sein, wer sich von den dreijährigen Stuten für den Klassiker empfiehlt. Liefland, die das amerikanische Team Valor nach dem Düsseldorfer Treffer erwarb, ist eine von mehreren möglichen Siegerinnen.

 

Acht Rennen werden am zweiten Meetingstag angeboten. Der Badener Jugendpreis (10.000 Euro), das erste Rennen 2024 in Deutschland für die zweijährigen Nachwuchsgalopper, und ein Ausgleich I (20.000 Euro) ragen aus dem Rahmenprogramm heraus. Der erste Start erfolgt voraussichtlich um 13.30 Uhr.

 

Sonntag, 2. Juni: Großer Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m): Das sportlich bedeutendste Rennen des Frühjahrs-Meetings bildet den Glanzpunkt am Finalsonntag – der Große Preis der Badischen Wirtschaft, der unter dem Patronat bedeutender Unternehmen der Region steht. 70.000 Euro stehen als Preisgeld über der Gruppe II-Prüfung über 2.200 Meter. 2012 trug sich die deutsche Wunderstute Danedream in die Siegerliste ein. 2023 siegte der Schlenderhaner Northern Ruler. Mit Mr Hollywood und Straight könnten der Zweit- und Drittplatzierte aus dem 153. WETTSTAR.de Großer Preis von Baden mit von der Partie sein. Auch der Vorjahreszweite Best of Lips gilt als potentieller Starter.

 

Casino Baden-Baden Silberne Peitsche (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.200 m): Vor wenigen Wochen wurde die Zusammenarbeit zwischen dem Casino Baden-Baden und Baden Galopp vertieft und ein umfangreicher Sponsoring-Vertrag für drei Jahre abgeschlossen. Bevor die Casino Goldene Peitsche bei der Großen Woche als Deutschlands wichtigstes Sprintrennen ausgetragen wird, steht am Sonntag des Frühjahrs-Meetings mit der Casino Baden-Baden Silberne Peitsche (Listenrennen, 25.000 Euro) über 1.200 Meter bereits ein Top-Kurzstreckenrennen unter der Partnerschaft der Spielbank der Kurstadt bevor. Zerostress holte sich hier 2023 für eine große Besitzergemeinschaft die Casino Baden-Baden Goldene Peitsche. Gestüt Ittlingens Danelo ist in solchen Rennen bestens erprobt und frischer Sieger aus Hannover.

 

Große Karte am Finaltag

 

Mit elf Rennen, von denen mehrere in die rund 13.000 Wettannahmestellen von PMU nach Frankreich übertragen werden, ist das Programm am Finaltag besonders stark. Bereits um 11.15 Uhr soll der erste Start erfolgen. Erstmals stattfinden wird der Stall Siepenblick Derby Test (15.000 Euro, 2.400 m), das einzige Vorbereitungsrennen für das Blaue Band über die auch dort geforderte Distanz. Besitzer und Züchter Lothar Grabe ist der Sponsor dieser richtungsweisenden Prüfung. Gabriele Gaul ist mit ihrem dreijährigen Hoffnungsträger Ericson vertreten. Ein Lauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung für Reiterinnen und Reiter bis 30 Jahre sowie ein Wertungslauf zur Fegentri World Championship for Lady Riders runden die Karte ab.  

 

Rahmenprogramm

 

Aber auch neben dem grünen Rasen gibt es jede Menge Action auf dem weitläufigen Gelände der Galopprennbahn. Am Donnerstag wird es erneut eine Freibieraktion der Franz Brauerei geben Außerdem erwartet alle Kinder ein buntes Programm im BGV Kinderland und natürlich das sehr beliebte Maskottchenrennen, wieder mit Kinderwette als besondere Zuschauer-Attraktion. Der Beachbereich verwandelt sich am Donnerstag nach dem letzten Rennen in eine Partyzone. Mit Unterstützung des Partners „die neue Welle“ wird ein DJ den Besuchern ordentlich einheizen. Einmal wie ein Jockey reiten – möglich wird das jetzt für Jedermann und – frau auf „Miss Iffi“, dem elektrischen Übungsrennpferd, das Baden Galopp mit der Unterstützung der T. von Zastrow Stiftung angeschafft hat. „Miss Iffi“ ist an allen Renntagen im Einsatz und wartet auf Nachwuchsjockeys.

 

Auch in den Gastronomiebereichen gibt es einige Neuerungen. Der Rizzi & Co. Fine Dining Club (früher Champions Club) wurde mit Unterstützung der Firma Brunner mit neuen, hochwertigen Stühlen ausgestattet und im „The Finisher“ wurde der Bodenbelag erneuert. Die im letzten Jahr neu aufgelegten Cateringkonzepte der Partner Rizzi & Co. sowie APS Gastro (im Finisher) wurden hervorragend angenommen und werden entsprechend fortgeführt. Die anderen öffentlichen Gastronomiebereiche liegen weiterhin in den bewährten Händen der Firma Huber, die, insbesondere im Public Catering Bereich auf Preisstabilität und ein variantenreiches Angebot geachtet hat. Somit sollte für jeden Gast etwas dabei sein.

 

Den rennfreien Freitag verkürzt, wie immer, die Baden-Badener Auktionsgesellschaft mit Ihrer Frühjahrsauktion, zu der mehr als 80 Pferde angemeldet wurden. Gründe genug also für einen Besuch des Frühjahrsmeetings.

WETTSTAR beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden-Iffezheim

Quelle: Pressemitteilung von WETTSTAR vom 27. Mai 2024

 

Start zum ersten mehrtägigen Galopper-Meeting des Jahres 2024: Beim Frühjahrs-Meeting auf der Rennbahn Baden-Baden-Iffezheim treffen sich von Donnerstag, 30. Mai, bis Sonntag, 2. Juni, an drei Renntagen zahlreiche vierbeinige Cracks. Vor allem der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Finaltag lockt die vierbeinigen Stars an. WETTSTAR, der bedeutendste Vermittler von Pferdewetten im deutschen Pferdesport, bietet zu diesem Anlass zahlreiche Attraktionen und Aktionen für seine Kunden. 

 

Vom 29. Mai (Mittwoch) bis einschließlich 3. Juni (Montag) gibt es auf der Website WETTSTAR.de für alle Kunden einen Einzahlungsbonus von 20 Prozent. Wer in dieser Zeit eine Einzahlung auf sein Wettkonto tätigt und anschließend den Code BADEN24 eingibt, kommt in den Genuss dieses Sonderbonus (maximaler Bonus pro Kunde: 100 Euro). Sieger – Zweiter – Geld zurück heißt es am 2. Juni (Sonntag) für alle Rennen in Baden-Baden. Bis zu 20 Euro Cashback winkt allen Wettern, deren auf Sieg gewettetes Pferd nur Zweiter wird.
 

Beim Frühjahrs-Meeting offeriert WETTSTAR zahlreiche Teamwetten auf WETTSTAR.de. Beteiligen Sie sich an dem eigens ausgearbeiteten Tipp unserer Experten, die sich mit den wichtigsten Wettrennen im deutschen und internationalen Galopp- und Trabrennsport eingehend beschäftigen. Profitieren Sie vom Wissen der Profis. WETTSTAR-Wettschule Iffezheim: An allen Renntagen des Frühjahrs-Meetings ist die WETTSTAR-Wettschule DIE Anlaufstelle für alle Neulinge am Führring auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim. Hier bekommen Neueinsteiger wertvolle Informationen rund um das Thema Pferdewetten. Beim Glücksrad winken tolle Gewinne.
 

Unsere niedlichen Maskottchen Pferdolin und Pferderike erfreuen nicht nur die kleinen Besucher auf der Bahn, sondern werden auch beim Maskottchenrennen für WETTSTAR starten. In unserer WETTSTAR-Wettannahmestelle auf der Rennbahn erwartet Sie der gewohnte Top-Service!
 

Die BBAG-Frühjahrs-Auktion am Freitag, 31. Mai, ab 11 Uhr, wird wieder LIVE auf dem YouTube-Kanal von WETTSTAR übertragen. Das Breeze-Up am Donnerstag, 30. Mai, ab 9.30 Uhr, wird sowohl auf dem YouTube-Kanal von WETTSTAR, als auch auf dem Livestream-Kanal Deutschland Galopp gezeigt.

Magdeburger Renn-Verein erhöht auch für 8. Juni die Rennpreise

Quelle: Pressemitteilung des Magdeburger Rennvereins vom 22. Mai 2024

 

Das Präsidiums des Magdeburger Renn-Vereins  hat erneut eine Erhöhung der Preisgelder und Transportkostenzuschüsse beschlossen. So werden für den Renntag am 8. Juni in Magdeburg die Rennpreise für folgende Rennen erhöht:


1. Rennen (D), 1.550 m, für 3-jährige sieglose Pferde von 8.000 € auf 9.000 €
2. Rennen (E), 1.300 m, für 4-jährige und ältere sieglose Pferde von 5.100 € auf 6.100 €
3. Rennen (E), 2.050 m, für 4-jährige und ältere sieglose Pferde von 5.100 € auf 6.100 €
4. Rennen, Ausgleich III (D), 1.300 m, für 3-jährige und ältere Pferde von 7.000 € auf 8000 €
5. Rennen, Ausgleich III (D), 2.950 m, für 4-jährige und ältere Pferde von 7.000 € auf 8.000 €
6. Rennen, Ausgleich IV (F), 1.550 m, für 3-jährige und älterevon 5.500 € auf 6.500 €
7. Rennen, Ausgleich IV (F), 2.050 m, für 4-jährige und ältere Pferde von 5.100 € auf 6.100 € 


Darüber hinaus wurde beschlossen, einen zusätzlichen Transportkostenzuschuss für folgende Teilnehmer zu zahlen: Für jedes gelaufene Pferd, das am 2. Renntag 2024 in Magdeburg (8. Juni) keinen Geldpreis gewinnt, wird neben den üblichen Transportkostenbeihilfen, eine weitere Unterstützung gezahlt:


• bei Anreise bis 150 km = 100 €
• bei Anreise über 150 km = 200 €

 

Die Städtischen Werke Magdeburg (SWM) präsentieren sich mit dem SWM- Familienrenntag als langjähriger und verlässlicher Partner des Magdeburger Renn-Vereins und des Magdeburger Galoppsports. Im Rahmen des Vorteilsprogramms der SWM werden 500 Kunden des Energieversorgers die Gelegenheit haben, diesen Renntag kostenlos zu besuchen. Die Freitickets werden dabei ausschließlich über die SWM im Vorfeld vergeben. Viele kleinere und mittelständische Unternehmen aus der Stadt und Region engagieren sich an diesem Renntag im erneut ausgetragenen Preis der Mitteldeutschen Wirtschaft unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Sven Schulze, der ebenso als Gast erwartet wird. Traditionell bieten die Renntage im Herrenkrug ein breites Programm für die gesamte Familie, sodass auch am zweiten Juniwochenende eine umfangreiche Palette von Attraktionen und Angeboten - insbesondere für Kinder und Familien - zu finden sein wird. Neben dem Kinderkarussell und der Hüpfburg wird auch eine Bastelstraße sowie das beliebte Kinderschminken mit von der Partie sein. Das kulinarische Angebot wurde abermals erweitert: Das Sudenburger Brauhaus hat eine Champagner- und Sektlounge auf der Terrasse hinter der Tribüne eingerichtet. In bequemen Sitzmöbeln ist es nun den Besuchern möglich, in gemütlicher Atmosphäre den einen oder anderen Sieger- oder Trostchampagner/-sekt zu genießen.

 

Die Tore zur Rennbahn werden sich an diesem Tag um 12 Uhr öffnen, der Start zum ersten Rennen ist für 14 Uhr vorgesehen. Tickets für diesen Renntag sind online unter tickets.galopprennbahn-magdeburg.de oder an den Tageskassen erhältlich. Eine Online-Buchung lohnt sich in zweifacher Hinsicht, da die Tickets gegenüber der Tageskasse preiswerter sind und längere Wartezeiten an den Kassen vermieden werden.

Wieder ein Hans und Eckhart Gröschel-Erinnerungsrennen in Dresden

Quelle: Pressemitteilung des Dresdener Rennvereins vom 24. Mai 2024

 

Trainer-Legende Hans-Jürgen Gröschel unterstützt auch in dieser Saison seine alte Heimat: Dank seiner Spende an den Dresdener Rennverein 1890 e. V. gibt es am nächsten Renntag, 15. Juni, erneut ein Hans und Eckhart Gröschel-Erinnerungsrennen im Gedenken an seinen Vater und Bruder. Und diese Prüfung über 2.000 Meter ist nicht irgendeine: Der Dresdner Preis der Dreijährigen feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag, wurde das erste Mal 1924 ausgetragen, und erlebt wegen einiger Unterbrechungen am 15. Juni seine 85. Auflage.

 

Im Vorjahr gewann Alexei (Trainer Roland Dzubasz) das Hans und Eckhart Gröschel-Erinnerungsrennen. Große Namen stehen in der Siegerliste des Preises der Dreijährigen, darunter auch vier Pferde, die von Hans und Eckhart Gröschel trainiert wurden. Letzterer sattelte 2003 Pretty Star zum Sieg, Vater Hans zuvor Sankt Jürgen (1943), Bürgermeister (1947) und Carolus (1963). Nach der Wende hieß das Rennen Großer Radeberger Pilsner Preis und war eine wichtige Derby-Vorprüfung. Zwei Dresdner Sieger triumphierten jeweils drei Wochen danach tatsächlich im Rennen aller Rennen in Hamburg:  Heinz Jentzschs Laroche (1991) und Harro Remmerts All My Dreams (1992).

 

Wegen des Jubiläums hat sich der Vorstand des Rennvereins dazu entschlossen, die Dotierung von 8.000 Euro auf 10.000 Euro anzuheben. Präsident Albrecht Felgner: „Zum 100. Geburtstag soll es einen würdigen Rahmen geben. Ich danke Herrn Gröschel für seine Unterstützung und hoffe auf regen Zuspruch von Seiten der Besitzer und Trainer.“ Das Hauptereignis an jenem 15. Juni ist das BBAG Auktionsrennen über 1.200 Meter, das in diesem Jahr erstmals von Wettstar unterstützt wird.

Sibylle Vogt muss nach Verletzung pausieren

Quelle: GaloppOnline vom 23. Mai 2024

 

Nach ihrem Sturz in Hoppegarten wurde bei Sibylle Vogt eine Knochenabsplitterung in der linken Schulter diagnostiziert. Nach einem MRT stellte sich diese Verletzung aber weit weniger kritisch dar als zunächst befürchtet. 
Die Schulter wird konservativ behandelt und kann bereits wieder leicht belastet werden.

 

Sibylle Vogt wird bis zum Kontrolltermin in der ersten Juni-Woche keine Rennen reiten. Alles weitere entscheidet dann der Arzt. Für das Frühjahrs-Meeting in Iffezheim fällt die Schweizerin damit aus.

Nur noch acht Stunden für Fortbildung verlangt!

Es gibt eine wichtige Änderung bezüglich der laut Rennordnung 190 vorgeschriebenen Fortbildungen für Lizenzinhaber im deutchen Galopprennsport. Für Besitzertrainer und -innen wurde ebenso wie für Amateure die verpflichtende Zahl der Fortbildungsstunden von 16 auf acht innerhalb von zwei Jahren reduziert. Das teilte am Donnerstag, 16. Mai, Daniel Krüger, Geschäftsführer Deutscher Galopp, im regelmäßig stattfindenden Aktiven-Call mit. Bei dem Aktiven-Call sind Vertreter des Tainer- und Jockeyverbands, des Amateurverbands und des Vereins Deutscher Besitzertrainer neben Mitarbeitern der Renntechnik vertreten. Für Berufstrainer, -reiter und Auszubildene bleibt die Pflichtzahl bei 16 Stunden.

 

Zudem wurde seitens des Verbands auf Nachfrage erklärt, dass lizenzierte Besitzertrainer und -innen, die gleichzeitig auch eine Lizenz als Amateurrennreiter und -innen haben, insgesamt nur acht Stunden innerhalb von zwei Jahren für beide Lizenzen auf ihrem virtuellen Zeitkonto bei der Renntechnik von Deutscher Galopp haben müssen, um weiterhin aktiv am Rennsport teilnehmen zu dürfen.

 

Auf der Homepage von Deutscher Galopp ist unter der Rubrik "Akademie Deutscher Galopp" als bisher nächstes Fortbildungsangebot für alle lizenzierten Aktiven im deutschen Galopprennsport erneut das Thema "Sensible und gefährliche Situationen im Rennen & Korrekter und falscher Peitschengebrauch" für Dienstag, 3. September, von 17 bis 19 Uhr angekündigt. Referent der online-Fortbildung, die kostenlos ist, ist erneut Rennleitungschef Dr. Philipp Biermann. Weitere Infomationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es hier: Online Seminar: Sensible und gefährliche Situationen im Rennen & Korrekter und falscher Peitschengebrauch (eveeno.com)

 

Allen teilnehmenden Aktiven werden zwei Stunden auf ihr virtuelles Fortbildungs-Zeitkonto gutgeschrieben.

Sechs deutsche Gruppe-I-Rennen für World Pool 2024 vorgesehen

Quelle: GaloppOnline vom 17. Mai 2024

 

Die Zahl der in diesem Jahr im World Pool vertretenen deutschen Rennen soll nach aktuellen Planungen wachsen. Vorgesehen sind vorläufig World Pool-Rennen an insgesamt sechs Gruppe I-Renntagen, das sind alle Tage außer Köln im September mit dem Europa-Preis. Die genaue Anzahl der Rennen an den jeweiligen Tagen steht noch nicht fest. Die sechs Tage wären entsprechend die Veranstaltungen rund um das Deutsche Derby, den Großen Preis von Berlin, den Großen Dallmayr-Preis, den Preis der Diana, den Großen Preis von Baden und den Großen Preis von Bayern.

 

Riko Luiking, Geschäftsführer von WETTSTAR, sagt: „Somit konnten wir für Deutschland im Vergleich zu Ländern mit einer deutlich höheren Anzahl von Rennen/Renntagen eine sehr gute Berücksichtigung erreichen.“ Der World Pool ist ein in Hong Kong betriebener Wett-Pool, in den Wetten aus vielen Ländern der Welt einfließen und in dem entsprechend Millionenbeträge auf die deutschen Rennen gewettet werden. Der deutsche Toto wurde bei den World Pool Rennen 2023 in den großen Pool eingespeist, das wird wohl auch 2024 wieder so sein. Provision gibt es auf den Umsatz, der nicht in Deutschland selbst erzielt wird, hier bleiben die normalen Abzüge, die der Veranstalter einbehält. Auf alles andere gibt es 2 Prozent Provision. Die Provision aus dem jeweiligen Hauptrennen geht dann an den Veranstalter, die Provision auf weitere Rennen fließt in den Fördertopf zur Unterstützung rennsportlicher Maßnahmen.

GOT-Petition: 132.000 Unterschriften an Özdemir übergeben

Quelle: Homepage der Deutschen Reiterlichen Vereinigung
 

Mehrere Wochen lang hat die Pferdeszene Unterschriften für eine Anpassung der neuen Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) gesammelt. Jetzt reiste eine Delegation der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) mit zahlreichen Ordnern voller Unterschriftenlisten nach Berlin, wo diese von Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir persönlich in Empfang genommen wurden. Der leichteste Ordner wog dabei besonders schwer: Er stand symbolisch für allein rund 100.000 Online-Unterschriften.

 

„Das ist ein großartiger Erfolg, dass wir in Berlin dem Minister persönlich die Unterschriften überreichen und ihm dabei noch einmal sagen konnten, dass die Pferdeleute ganz und gar nicht zufrieden sind mit der neuen GOT“, erklärte FN-Präsident Hans-Joachim Erbel. Am Termin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) nahmen neben FN-Präsident Hans-Joachim Erbel, auch Theodor Leuchten, FN-Vize-Präsident Bereich Zucht, Dr. Klaus Miesner, FN-Geschäftsführer Bereich Zucht sowie Bernhard Feßler, Leiter des FN-Hauptstadtbüros teil.

 

„Ich nehme das sehr gerne entgegen und verstehe auch Ihre Sorgen. Ich kann nachvollziehen, dass es da auch Menschen gibt, für die das finanziell eine zusätzliche Belastung darstellt. Es ist ein Zielkonflikt, so wie es viele Zielkonflikte gibt. Hier ist es so: Wir brauchen Tierärzte ganz dringend und damit sie den Beruf gerne ausüben, ist natürlich die Bezahlung ein wichtiger Faktor“, sagte Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir, als er die Unterschriften entgegennahm.

 

„Wir hoffen, dass der Bundeslandwirtschaftsminister selbst jetzt sein Initiativrecht wahrnimmt und die GOT zur Nachbesserung öffnet, oder dass sich der Bundesrat mit dem Thema GOT noch einmal beschäftigt“, sagte Bernhard Feßler, Leiter des FN-Hauptstadtbüros. Gemeinsam übergaben die FN-Vertreter in Berlin die Unterschriften, um zu zeigen, wie wichtig der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, den Pferdesport- und -zuchtverbänden und der gesamten Pferdeszene das Thema GOT ist. „Wir hoffen, dass wir mit der Verdeutlichung der Dramatik für die Pferdeleute mit Herrn Minister Özdemir in den weiteren Austausch kommen. Wir hatten den Eindruck, dass ihm der Ernst der Lage durchaus bewusst ist“, sagte Theodor Leuchten.

 

Viele Betroffene hatten sich an die FN gewandt, da sie mit den gestiegenen Kosten aufgrund der neuen GOT nicht zurechtkommen. Die FN hatte daraufhin als Interessenvertreter für alle Pferdesportler und -züchter eine Petition gestartet und fordert, dass die GOT zeitnah überarbeitet wird. Insbesondere spricht sie sich gegen die Hausbesuchsgebühr für Pferde aus. Von Ende November bis Ende Januar hatten daher die FN, die Vereinigung Deutscher Tierhalter (VDTH) und 58 weitere Verbände mit einer gemeinsamen Petition Unterschriften gegen die GOT gesammelt. 97.824 Unterschriften kamen online und 34.176 Unterschriften auf Listen in Papierform zusammen, das sind insgesamt also genau 132.000 Unterschriften, die in Berlin übergeben wurden. fn-press/evb - Eva Borg

PSF-Bahn in Deutschland: Haßloch mit großem Interesse

In der Sport-Welt vom 28. März (Ausgabe 21/22) bringt Ahmet Refii Dener in seiner Kolumne "Meine Ecke - Galopper-Geschichten und mehr" Neues zum Thema PSF-Bahn in Deutschland. Schwerpunkt ist dabei nicht Dortmund, sondern Haßloch. Die Kolumne ist hier zu lesen!

Tierwohlkommission ist auch Ansprechpartner

Quelle: Pressemitteilung von Deutscher Galopp vom 2. Februar 2024

 

Der Vorstand von Deutscher Galopp hat im Herbst 2023 die Tierwohlkommission unter dem Vorsitz von Frau Nastasja Volz-Degel mit dem Auftrag gebildet, den Verband in Fragen des Tierwohls zu beraten, ggfs. auf festgestellte Missstände zu reagieren und Initiativen für die Gewährleistung des Tierwohls vorzuschlagen. Zu diesem Zweck treffen die Mitglieder der Tierwohlkommission ehrenamtlich zusammen, um Probleme zu filtern, Themen zu erarbeiten und Lösungsansätze zu entwickeln.

 

In den ersten Monaten nach Gründung hat die Tierwohlkommission Themenfelder identifiziert, entsprechende fachspezifische Untergruppen entwickelt, Aufgaben themengerecht geclustert und somit eine intensive Bearbeitung der einzelnen Themengebiete abgesichert. Neben dem allumfassenden Wohl, der Gesundheit sowie der bestmöglichen Haltung des aktiven Rennpferdes, die nach modernsten wissenschaftlichen Standards sicherzustellen sind, ist unser vordringliches Bestreben, Pferden auch nach der Rennkarriere für den folgenden Lebensabschnitt eine bestmögliche Vorbereitung angedeihen zu lassen.

 

An diesem Ziel arbeiten verantwortungsvolle Trainer, Reiter, Gestüte, Besitzer, aber auch Pferdewirtschaftsbetriebe mit Fachkompetenz seit vielen Jahren, oftmals seit Jahrzehnten. Jede einzelne privatwirtschaftliche Anstrengung zum Wohl der Pferde wird seitens der Tierwohlkommission begrüßt. Dabei ist es unerlässlich, dass Besitzer und Betreuer vor, während und nach der Rennkarriere Verantwortung übernehmen – ohne sie ist diese Aufgabe nicht zu schultern. Auf der Verbandswebseite werden jeweils aktuelle Angebote von Einrichtungen und Vermittlern lokalisiert und benannt. Weitere Anbieter sind eingeladen, sich eintragen zu lassen, um so zu mehr Sichtbarkeit zu gelangen.

 

Die Tierwohlkommission möchte darüber hinaus der Ansprechpartner für eine lösungsorientierte Zusammenarbeit zwischen den Aktiven und den Rennvereinen sowie dem Dachverband sein. "Wir verstehen uns als Bindeglied zwischen Ämtern und Organisationen, als interner Lobbyist des Galopprennsports." Fragen, Anregungen und Bemerkungen können jederzeit via E-Mail an tierwohlkommission@deutscher-galopp.de gestellt werden.

Ex-Galopper Blog auf der Homepage von Deutscher Galopp

Deutscher Galopp berichtet über die Werdegänge ehemaliger Rennpferde. Der Blog „Ex-Galopper“ erscheint regelmäßig auf der Webseite des Dachverbandes sowie dessen Facebook- und Instagram-Auftritten und informiert über zweite Karrieren von Rennpferden. Die Artikel hier: https://www.deutscher-galopp.de/gr/blog/ex-galopper-blog/

 

Wer seine eigene persönliche Geschichte mit Ex-Galopper erzählen möchte, ist dazu aufgerufen, sich bei Deutscher Galopp zu melden. Die „Anmeldung“ erfolgt unkompliziert über ein Online-Formular (Fragebogen Ex-Galopper-Blog | Deutscher Galopp | Paperless).

Schutz und Förderung des Kulturguts Vollblut

Quelle: Pressemitteilung von Deutscher Galopp vom 23. Oktober 2023

 

Der Dachverband Deutscher Galopp e.V. hat eine Stiftung ins Leben gerufen. Die neugegründete Stiftung Deutscher Galopp soll mithilfe finanzieller Zuwendungen die wirtschaftliche Zukunft der Vollblutzucht und des Galopprennsports garantieren. Alle in die Stiftung eingebrachten Investitionen kommen in voller Höhe der Förderung und Weiterentwicklung des deutschen Galopprennsports zugute.

 

Die Stiftung Deutscher Galopp fokussiert sich auf fünf Förderschwerpunkte und Tätigkeitsfelder:

 

    Förderung des Kulturguts Vollblut und seiner wirtschaftlichen Grundlagen
    Erhalt und Förderung von Zucht- und Leistungsprüfungen
    Tierwohl sowie Sicherheit für Mensch und Pferd
    Veterinärmedizinische Forschung
    Nachwuchsförderung und Weiterbildung

 

Durch verschiedenen Stiftungs- und Spendenmodelle können alle finanziellen Unterstützungen, unabhängig vom Umfang der Spende, aktiv zur Verwirklichung der Stiftungsziele und somit in den deutschen Galopprennsport eingebracht werden. „Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der unser Engagement hinsichtlich Integrität, Tierwohl und nachhaltiger Werte unterstützt“, sagt Daniel Krüger, Geschäftsführer Deutscher Galopp. „Gleichzeitig bedanken wir uns für das uns erwiesene Vertrauen, die eingebrachten Vermögen sicher und gewinnbringend für den gemeinnützigen Zweck zu verwalten.“

 

Die deutsche Vollblutzucht genießt durch große Erfolge in den bedeutendsten Rennen der Welt – wie dem Prix de l‘ Arc de Triomphe in Frankreich, den King George VI and Queen Elizabeth Stakes in England, dem Melbourne Cup in Australien oder dem Breeders‘ Cup in den USA – international eine große Anerkennung. Ziel der Stiftung ist es, Erfolgsgeschichten wie die von Acatenango, Lando, Danedream, Torquator Tasso, Shirocco, Novellist oder Protectionist mit vereinten Kräften noch lange fortzuschreiben.

 

Weitere Informationen oder Rückfragen zur Stiftung Deutscher Galopp unter: Tel. 0221–749816, E-Mail: stiftung@deutscher-galopp.de 

Deutscher Galopp führt Pin-Tan-Verfahren ein

Quelle: Pressemitteilung von Deutscher Galopp vom 20. September 2023

 

Im Zuge des umweltfreundlichen Arbeitens ermöglicht Deutscher Galopp ab dem 22. September 2023 die papierlose Abwicklung sämtlicher Zahlungsaufträge. Wie von den Hausbanken bekannt, erfolgen die Zahlungsanweisungen dann im Online-Banking mit unkompliziertem Pin-Tan-Verfahren. Der Vorteil: Das Ausdrucken, Unterschreiben und Einscannen von Dokumenten entfallen.

 

Mit Onlinebanking können Bankgeschäfte rund um die Uhr bequem von zu Hause oder unterwegs erledigt werden. Notwendige Voraussetzungen für die Nutzung des Deutscher Galopp Pin-Tan-Systems sind ein Login zum hauseigenen Online-Service (Das „Anmeldeformular für die Teilnahme am Online-Verfahren“ befindet sich auf der Service-Seite von Deutscher Galopp) sowie die Angabe einer E-Mail-Adresse und eines Referenzkontos in der Verrechnungsstelle des Dachverbandes.

 

Nach einmaliger Anmeldung im Online-Service steht das Pin-Tan-Verfahren für alle Zahlungsaufträge (Überweisung, Umbuchung und Lastschrift) zur Verfügung. Zur Bestätigung dieser, wird eine einmalig gültige E-Mail für jeden einzelnen Online-Banking Auftrag generiert und dem Auftraggeber/ der Auftraggeberin zur Bestätigung zugestellt. 

 

Eine „Schritt-für-Schritt“-Anleitung zu Online-Zahlungsaufträgen mit Pin-Tan-Verfahren für Lastschriften, Überweisungen und Umbuchungen stehen auf der Webseite von Deutscher Galopp unter: Informationen zum Pin-Tan-Verfahren - Deutscher Galopp (https://www.deutscher-galopp.de/gr/service/pin-tan-verfahren/) zur Verfügung.

Versammlung fordert sofortige Sandbahnsanierung

Der Verein Deutscher Besitzertrainer hielt am Samstag, 19. August, in Mülheim an der Ruhr seine Mitgliederversammlung ab. Im der vom Rennclub Mülheim an der Ruhr dankenswerterweise zur Verfügung gestellten Panorama-Lounge standen nicht nur die obligatorischen Regularien wie Verabschiedung des mehr als soliden Haushalts 2022 und Entlastungen auf der Tagesordnung. Intensiv beschäftigten sich die Teilnehmer mit den zahlreichen drückenden Fragen im deutschen Galopprennsport, den aktuellen Schwerpunkten des Dachverbandes sowie der technischen Kommission und deren Wirkung für die Besitzertrainer.

 

Geplant und angekündigt war, die Belange der Besitzertrainer, ohne deren Teilnahme nicht erst seit heute eine Vielzahl von Renntagen nicht mehr zustande kommen würden, direkt vor Ort mit Daniel Krüger als Geschäftsführer von Deutscher Galopp zu diskutieren. Krüger musste leider kurzfristig und für die Teilnehmer aus nachvollziehbaren Gründen absagen und einem unaufschiebbaren anderen Termin nachkommen.

 

Zu den abgehandelten Fragen gehörte fast schon routinemäßig auch das Thema Sandbahn. Einstimmig wurde der Beschluss gefasst, den Dachverband Deutscher Galopp aufzufordern, alles dafür zu tun, dass die Erneuerung oder der Neubau der Sandbahn in Dortmund noch in diesem Jahr vollzogen wird. Im Falle einer weiteren Verzögerung und ohne regelmäßige Angebote ab Oktober drohen nicht nur weitere Pferde, sondern auch viele Wetter dem Galopprennsport verloren zu gehen. 

 

Bei steigenden Mitgliederzahlen macht der Rückgang der Startpferde von Besitzertrainern der Versammlung große Sorgen. Als Ursache hierfür wurden von überwiegend in Basisprüfungen engagierten Besitzertrainer nicht unerwartet die Ausschreibungen, Rennpreise, Transportbeihilfen, Rennordnungsfragen, Probleme der kleineren Rennvereine sowie die weiter „weglaufenden“ Kosten, die gerade auch Besitzertrainer immer mehr dazu bewegen, sich jeden einzelnen Start doppelt zu überlegen oder sogar den Bestand zu reduzieren. Laut aktueller Statistik von Deutscher Galopp stellten die Besitzertrainer in diesem Jahr bisher rund 20 Prozent der Starter, konnten von den Rennpreisen aber nur 8 Prozent auf ihrer Seite verbuchen. Die Diskussion war offen, sehr fundiert und weit weg von einer „Neiddebatte“, denn die Entwicklungen treffen aus Sicht der Versammlung den gesamten Basissport hart, wirken gleichartig auch auf Public-Trainer und damit auf den gesamten Sport. 

 

Aufgrund der soliden Haushaltslage des Vereins Deutscher Besitzertrainer, bei dem erst 2024 wieder Vorstandswahlen anstehen, soll auch weiter der Rennsport aktiv im Rahmen der Möglichkeiten finanziell durch Aktionen unterstützt werden. Was den Vorstand bedauert, ist, dass die schon seit Jahren ausgeschriebene Unterstützung von fünf Rennen pro Jahr mit 1.000,00 € nur von wenigen Vereinen beantragt werden und damit die eingeplante Summe von 5.000,00 € in den vergangenen Jahren nicht ausgeschöpft wurde.

Formular "Beanstandungen im Gastboxenbereich"

Aus gegebenen Anlass rät der Vorstand des Vereins Deutscher Besitzertrainer seinen aktiven Mitgliedern, zu jedem Renntag das Formular "Beanstandungen im Gastboxenbereich" (hier herunterladen) mitzuführen. Alle Beanstandungen sollten mit diesem Formular unverzüglich der Rennleitung mitgeteilt werden.