Mitgliederbereich
Verein Deutscher
Besitzertrainer e.V.

Ein Treffer am Sonntag im belgischen Mons

Haarib (hier in Quakenbrück) siegte für Lucien W. J. van der Meulen am 9. Dezember im belgischen Mons. Foto: privat

Bevor es am Dienstag, 11. Dezember, in Deutschland in Neuss wieder Galopprennen gibt, starteten einige Besitzertrainer des Vereins am Sonntag, 9. Dezember, im belgischen Mons. Bei den insgesamt sieben Rennen sprang ein Sieg heraus.

 

Der Erfolg ging auf das Konto des amtierenden Champions der Besitzertrainer Lucien W. J. van der Meulen. Für den Holländer in Reihen der Mitglieder des Vereins Deutscher Besitzertrainer gewann Haarib. Im Sattel des 6-jährigen Wallachs saß Maxim Pecheur. Für Lucien W. J. van der Meulen war es der erste Auslandstreffer in diesem Jahr. In der Statistik bei Siegen in Deutschland liegt Lucien W. J. van der Meulen in diesem Jahr mit 25 Erfolgen souverän an der Spitze.

 

Auf der Dortmunder Sandbahn landeten die Besitzertrainer des Vereins am Freitag, 30. November, drei Siege.

 

Gleich in der zweiten Prüfung schaffte Dirk Lüker mit Ohne Tadel seinen sechsten Saisonsieg. Im Sattel des 11-jährigen Wallachs saß Sara Vermeersch. Die Siegquote betrug 294:10 Euro. Im fünften Rennen des Tages war dann Erwin Hinzmann erfolgreich. Für seinen dritten Saisontreffer sorgte Reine des Miracles. Geritten wurde die 5-jährige Stute von Maxim Pecheur. Gleichzeitig war es der 200. Sieg in diesem Jahr für einen Besitzertrainer des Vereins bei inländischen Flachrennen.

 

Der dritte Erfolg des Tages ging auf das Konto von Pavel Bradik. Im siebten Rennen passierte sein Wallach Van Venture als Erster die Ziellinie. Zum vierten Jahrestreffer von Pavel Bradik ritt Michael Cadeddu den 6-Jähriger. Dies war gleichzeitig der 222. Sieg eines Besitzertrainer des Vereins 2018. 201 Treffer wurden bei inländischen Flachrennen gewonnen. Zudem gab es vier Hindernis- und 17 Auslandserfolge.  

 

Die nächsten Renntage finden am Dienstag, 11. Dezember, in Neuss, am Freitag, 21. Dezember, in Dortmund, am Dienstag, 26. Dezember, in Dortmund und am Samstag, 29. Dezember, in Neuss statt.

 

Alle Siege von Besitzertrainern des Vereins im November und Dezember 2018 hier. Die weiteren Treffer des Jahres sind im Archiv (hier) zu finden.

 

Weitere Ergebnisse und eine Übersicht über die Renntermine 2018 sind unter www.german-racing.com zu finden. 

Nach dem Erfolg am 9. November siegte Reine des Miracles (hier in Magdeburg) für Erwin Hinzmann am 30. November erneut in Dortmund. Foto: privat
Ohne Tadel (hier in Bremen) schaffte am 30. November den sechsten Saisontreffer für Dirk Lüker. Foto: privat
Für den vierten Jahreserfolg von Pavel Bradik sorgte am 30. November in Dortmund Van Venture (hier nach seinem Sieg in Leipzig am 13. Oktober). Foto: privat
 

Neue Lehrgangsangebote für angehende Besitzertrainer im Januar

Nur für Besitzertraineranwärter sind die Online-Seminare "Gewichterechnen", die am Samstag, 12., und Sonntag, 13. Januar 2019, jeweils von 11 bis 12.30 Uhr angeboten werden. Sie dienen der gezielten Vorbereitung auf die schriftliche Prüfung im Fach Gewichterechnen. Es werden ausgewählte Ausschreibungsbeispiele besprochen und einzelne zu tragende Gewichte praktisch berechnet. Die Teilnehmer erhalten zu diesem Zweck vorab die erforderlichen Unterlagen per E-Mail (Merkblatt „Gewichterechnen“, Ausschreibungen etc.). Im Anschluss an die beiden online-Lehrgänge werden entsprechende Teilnahmebescheinigungen über die Absolvierung des „Modul Rennordnung – Teil 1 (Gewichterechnen)“ ausgestellt.

Benötigte Technik: PC/Laptop mit Webcam und Mikrophon, stabile Internetverbindung, Skype.

 

Hinweis: Die Klausurtermine werden an die Präsenzseminare gekoppelt und im Teilnehmerkreis besprochen, so dass Reisezeiten und -kosten gespart werden können.

 

Kosten:
Für Besitzertraineranwärter mit bereits erfolgter Anmeldung im Paketpreis enthalten.
Sonstige: 38,00 € (inkl. MwSt)
Azubis/Schüler/Studenten: 32,00 € (inkl. MwSt)

 

Die Anmeldeformulare sind unter https://www.german-racing.com/gr/galopprennsport/jobs-im-rennsport/lehrgaenge.php# erhältlich und können auch per E-Mail (bianca.wagner(at)t-online.de) weitergeleitet werden.

 

Auf dieser Seite von German Racing sind auch Informationen zu weiteren Seminarangeboten wie "Vollblüter im Reitsport richtig füttern" am Samstag, 9. Februar 2019, 10 bis 12 Uhr, und "Pferdegesundheit im Blick: Magenschwüre - was man wissen muss" ebenfalls am Samstag, 9. Februar 2019, 12.30 bis 14 Uhr zu finden.

 

Mehr zum Thema "Besitzertrainer"

Änderungen bei den Renntermine von Januar bis März 2019

Für die Winterrennen haben sich einige Termin-Verschiebungen zwischen Dortmund und Neuss ergeben, teilt jetzt German Racing mit. So wird nun am 6. Januar 2019 in Dortmund in die Rennsaison gestartet, der 26. Januar wechselt nach Neuss. Im Februar geht der 10. Februar nach Neuss und der 17. Februar nach Dortmund.


Im Folgenden alle Termine von Januar bis März 2019 (die Änderungen in Fettschrift):


Sonntag, 6. Januar - Dortmund
Sonntag, 13. Januar - Dortmund
Sonntag, 20. Januar - Neuss
Samstag, 26. Januar - Neuss
Sonntag, 3. Februar - Dortmund
Sonntag, 10. Februar - Neuss
Sonntag, 17. Februar - Dortmund
Sonntag, 24. Februar - Neuss
Sonntag, 3. März - Dortmund
Sonntag, 10. März - Dortmund
Sonntag, 17. März - Krefeld
Sonntag, 24. März - Düsseldorf
Sonntag, 31. März - Köln und Mannheim 

Besitzertrainer unterstützen auch 2019 den Galopprennsport

Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2019 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der rund 400 Vereinsmitglieder.

 

5.000 € werden direkt als Zuschüsse für Rennen verschiedener Rennvereine gezahlt. Das Geld soll überwiegend in Basisrennen fließen, aber auch die Förderung des reiterlichen Nachwuchses möchte der Verein Deutscher Besitzertrainer damit unterstützen. In der abgelaufenen Saison wurden Rennen in Miesau, Karlsruhe, Bad Harzburg und Magdeburg mit gesponsert.

 

Eine Bewerbung um einen Zuschuss ist nur alle zwei Jahre möglich. „Bis zum 31. Januar 2019 können noch Anfragen der Rennvereine schriftlich an uns gerichtet werden. Der Vorstand entscheidet dann, wer in der Saison 2019 mit einem Zuschuss vom Verein Deutscher Besitzertrainer rechnen kann“,  so die 1. Vorsitzende Karen Kaczmarek.


Mit insgesamt 2.000 Euro ist bei der vierten Auflage im kommenden Jahr erneut der Besitzertrainer-Cup dotiert. Nach Monika Lindemann (2016) und Horst Rudolph (2017) steht jetzt auch Daniel Paulick (2018) in der Siegerliste. „Auf welchen Bahnen wir 2019 den Cup mit seinen sechs Wertungsrenntagen austragen, werden wir festlegen, sobald die Renntermine endgültig veröffentlicht sind“, teilt Karen Kaczmarek mit. Über ein Punktsystem werden beim Besitzertrainer-Cup die Sieger und Platzierten ermittelt.                    

Besitzertrainer-Cup 2018: Daniel Paulick heißt der Sieger

Aus den Hände von Karen Kaczmarek, Vorsitzende des Vereins Deutscher Besitzertrainer, erhielten (von links) Pavel Bradik (3.), Sieger Daniel Paulick und Christof Schleppi (2.) die Präsente für ihre Erfolge im Besitzertrainer-Cup 2018. Foto: privat

Der Besitzertrainer-Cup 2018 ist Geschichte. Am Samstag, 13. Oktober, fand in Leipzig der letzte von sechs Wertungsrenntagen statt. Nach Monika Lindemann (2016) und Horst Rudolph (2017) heißt bei der 3. Auflage dieser Serie in diesem Jahr der Sieger Daniel Paulick.

 

Bis zum dritten Rennen des Tages war der Ausgang des Wettbewerbs noch offen. Daniel Paulick hatte durch Rang drei von Pasquetta in der Auftaktprüfung, die Christine Hottewitzsch mit Lady O' Connor gewann (s. Artikel oben), und Platz fünf von Ma jolie cherie im zweiten Rennen mit 29 Punkten bereits die Führung vor Matthias Schwinn und Horst Rudolph, die beide in Leipzig nicht am Start waren, übernommen. Doch Christof Schleppi hatte noch zwei Starter in der Hinterhand, um nach seinen bisher 17 Zählern noch an Paulick vorbeiziehen zu können. Doch dann kam Schleppis Dawn Prayer nur als Zehnter und damit Letzter über die Ziellinie. Der Gesamterfolg von Daniel Paulick, der mit 1000 Euro prämiert wird, war perfekt.

 

Doch auf den Plätzen war weithin einiges möglich. Erst schaffte Pavel Bradik durch seinen Sieg (10 Punkte) von Van Venture (s. Artikel oben) mit 25 Zählern den zwischenzeitlichen Sprung auf Rang zwei, aber Christof Schleppi holte sich diese Position, die mit 500 Euro dotiert ist, im siebten Rennen zurück. Preaux wurde Zweiter und schraubte Schleppis Endstand durch acht Punkte auf 26 Zähler. Somit blieb Pavel Bradik Position drei (300 Euro) vor Matthias Schwinn (200 Euro). Im siebten Rennen des Tages setzte sich Daniel Paulick dank des Sieges von Ma Jument (s. Artikel oben) mit insgesamt 39 Punkten noch deutlich von der Konkurrenz ab.

 

Insgesamt nahmen am Besitzertrainer-Cup 2018 59 Mitglieder des Vereins Deutscher Besitzertrainer teil. Die sechs Wertungsrenntage fanden in Bremen, Haßloch, Zweibrücken, Düsseldorf, Dresden und Leipzig statt. Wie gewohnt waren pro Rennen je Platzierung der Pferde von den Besitzertrainern folgende Punkte zu erzielen: 1. Platz – 10 Punkte; 2. Platz – 8 Punkte; 3. Platz – 6 Punkte; 4. Platz – 4 Punkte; 5. Platz – 2 Punkte; jeder weitere folgende Platz – 1 Punkt.

 

Kompletter Endstand

Rubrik für Ex-Galopper auf German Racing

Meist verschwinden Rennpferde nach ihrer Rennlaufbahn von der Bildfläche. Doch was passiert eigentlich mit den Ex-Galoppern?  Viele von ihnen werden unter fachlicher Begleitung zu Freizeit, Dressur-, Spring- oder Vielseitigkeitspferden umgeschult.

  
Das sich die Umschulung eines Rennpferdes in ein Reitpferd bzw. der Einsatz von Vollblütern und Pferden mit hohem Vollblutanteil im Reitsport bewährt, zeigen Erfolgsbeispiele wie Itʻs me XX (Reiter: Andreas Dibowski), La Biothestique Sam FBW (Reiter: Michael Jung) und Horseware Hale-Bob OLD (Reiterin: Ingrid Klimke) in der Vielseitigkeit sowie Shutterfly (Reiterin: Meredith Michaels-Beerbaum) im Springreiten oder Ahlerich (Reiter: Dr. Reiner Klimke) im Dressursport.


Um eine Anlaufstelle für alle Interessierten für "Rentnerpferde" zu bieten, gibt es eine Themenseite unter https://www.german-racing.com/gr/galopprennsport/pferde-forum/index.php. Im "Pferde-Forum" wurde eine kostenfreie Plattform geschaffen, die das Vermitteln von Vollblütern aus den Rennställen und Zuchtbetrieben in den Reit- und Freizeitsport erleichtern soll.